Versteigerung in Luzern
Teure Oldtimer finden keine Käufer
publiziert: Samstag, 28. Mai 2016 / 18:53 Uhr
Das teuerste Angebot: Ein Alfa Romeo 6C 1750 GS Spider Zagato. (Archivbild)
Das teuerste Angebot: Ein Alfa Romeo 6C 1750 GS Spider Zagato. (Archivbild)

Luzern - Bei einer Auktion in Luzern haben zahlreiche hochkarätige Oldtimerautos keine neuen Käufer gefunden. Insgesamt kamen am Samstag 23 Classic Cars unter den Hammer, nur 5 wurden verkauft. Darunter war eine Siegestrophäe von Tennisspielerin Martina Hingis.

2 Meldungen im Zusammenhang
Das teuerste Stück im Angebot war ein roter Alfa Romeo 6C 1750 GS Spider Zagato gewesen. Das Höchstgebot für den 86-jährigen Rennwagen mit Strassenzulassung lag bei 1,2 Millionen Franken. Der Schätzwert hatte allerdings zwischen 1,62 und 1,82 Mio. Franken gelegen.

Die fünf verkauften Wagen erzielten Verkaufspreise von 100'000 Franken oder weniger. Ein neuer Käufer fand unter anderem ein roter Porsche 911, den einst die Schweizer Tennisspielerin Martina Hingis 1997 am WTA-Turnier in Filderstadt gewonnen hatte.

Die erste internationale Auktion mit Oldtimern in Luzern fand auf der Allmend anlässlich der Oldtimer-Messe Swiss Classic World statt. Durchgeführt wurde der Verkauf von der Luzerner Galerie Fischer Auktionen. Das Unternehmen ist laut eigenen Angaben das älteste Schweizer Kunstauktionshaus. Es wurde 1907 gegründet.

(bg/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Santa Monica - Von Don Drapers Cabriolet bis zu Peggy Olsons Schreibmaschine - ... mehr lesen
Ferrari 250 GT SWB California Spider.
Paris - Für sage und schreibe 14,2 ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Viele der Fotos wurden öffentlich nie gezeigt.
Viele der Fotos wurden öffentlich nie gezeigt.
Fotografie Originalabzüge von 1958-1972  377 NASA-Originalaufnahmen aus der Sammlung von Victor Martin-Malburet aus Paris werden ab dem 20. Juni online versteigert. Die Fotos entstanden auf verschiedenen NASA-Missionen zwischen 1958 und 1972, darunter sind auch bekannte, ikonische Bilder wie der berühmte erste Fussabdruck im Mondstaub. mehr lesen  
Artmarket.com veröffentlicht den Artprice-Jahresbericht 2020 über den Kunstmarkt  Paris - Der 23. artprice Jahresbericht über den Kunstmarkt bietet eine weltweite Analyse der öffentlichen Versteigerungen im ... mehr lesen
Art Market Confidence Index
«Der Champfèrsee» von Ferdinand Hodler.(Ausschnitt)
Landschaftsbild aus dem Engadin  Bern - Das Gemälde «Der Champfèrsee» von Ferdinand Hodler hat für 2,17 Millionen Franken ... mehr lesen  
Online-Auktion  Santa Monica - Von Don Drapers Cabriolet bis zu Peggy Olsons Schreibmaschine - mehr als ... mehr lesen  
Die Eventlocation Olympiaworld im Süden Innsbrucks.
Kunst 25. ART Innsbruck nochmals verschoben Innsbruck - Trotz weitreichender Öffnungsschritte der ...
Fotos vom Alltagsleben in Senegal.
Ausstellungen Light and Soul. Urban Life in Dakar. Die Fotografin Malika Diagana zeigt auf ihren schwarz-weiss Fotos das Alltagsleben in Senegal. Sie fotografiert nur in Schwarz-Weiss und kreiert damit eine neue ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 13°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 15°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 14°C 21°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 13°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Luzern 14°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 21°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 16°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten