Cox-Collection: Rekordpreis für verschollenes Van-Gogh-Aquarell erwartet
publiziert: Samstag, 30. Okt 2021 / 07:00 Uhr
«Meules de blé» (Ausschnitt) könnte einen neuen Rekordpreis für ein Van Gogh-Bild auf Papier erzielen.
«Meules de blé» (Ausschnitt) könnte einen neuen Rekordpreis für ein Van Gogh-Bild auf Papier erzielen.

Am 11. November 2021 kommt bei Christie's in New York die bedeutende Impressionisten/Post-Impressionisten-Sammlung des texanischen Multimillionärs Edwin L. Cox (1921-2020) unter den Hammer. Besonderes Augenmerk richtet sich auf ein lange verschollenes Van-Gogh-Aquarell mit komplizierter Herkunftsgeschichte: Das Bild «Meules de blé» könnte einen neuen Rekordpreis für ein Van Gogh-Bild auf Papier erzielen.

Der gesundheitlich angeschlagene Vincent van Gogh (1853-1890) malte es 1888 in Arles/Südfrankreich, wo er sich auf dem Land erholen wollte. Das 48,5 mal 60,4 Zentimeter grosse Aquarell «Meules de blé» gilt als Vorstudie zu dem ähnlich aufgebauten Öl-Gemälde «Les Meules de foin de Provence» von Juni 1888, das im niederländischen Kröller-Müller Museum in Otterlo zu sehen ist.

Öl-Millionär hält Raubkunst geheim

Christie's schätzt das Bild auf 20 bis 30 Millionen US-Dollar. Zudem hat das Aquarell eine bewegte Geschichte, u.a. als Raubkunst der Nazis. Zuletzt war es in Besitz von Miriam Caroline Alexandrine de Rothschild (1884-1965), die aus der wohlhabenden jüdischen Bankiersfamilie stammte und nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs in die Schweiz floh. Ihre von den Nazis in Paris beschlagnahmte Kunstsammlung wurde nach Österreich geschickt. Von da an verliert sich die Spur der Sammlung und des Bildes.

Erst 1978 tauchte das Bild in einer New Yorker Galerie wieder auf, wo es der millionenschwere Ölmagnat und Investor Edwin L. Cox (heimlich) kaufte. Im Wissen um die Geschichte des Bildes, hängte er es im Privathaus auf und erzählte niemandem von dem Bild, ausser seinem engsten Kreis. Zuletzt wurde das Blatt 1905 im Stedelijk-Museum in Amsterdam öffentlich ausgestellt.

Abmachung mit Vorbesitzern

Nach Angaben von Christie's wurde vor dem Verkauf der «Meules de blé» eine Abmachung zwischen der Familie Cox und den Erben der Vorbesitzer getroffen, über die jedoch nichts bekannt ist: «Die Übereinkunft löst den Disput über die Besitzverhältnisse des Werks», heisst es im Katalog zur Auktion. «Der Anspruch wird auf den erfolgreichen Bieter übertragen.»

In der Versteigerung «The Cox Collection: The Story of Impressionism» kommen noch zwei weitere Van Goghs unter den Hammer: «Cabanes de bois parmi les oliviers et cyprès» (1889), von dem ein Erlös von über 40 Mio. Dollar erwartet wird, und das Bildnis eines Jungen («Jeune Homme au Bleuet», 1890). Zudem werden Werke von Childe Hassam, Pierre Bonnard, Edouard Vuillard, Claude Monet, Auguste Renoir und Paul Cézanne («L'Estaque aux toits rouges», Schätzwert: 30-50 Mio. Dollar) versteigert.

(fest/auktionen.ch)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
NFTs werden in einer Blockchain gesichert.
NFTs werden in einer Blockchain gesichert.
Galerien Sogenannte NFTs sind in aller Munde und versprechen neben einem neuen und aufregenden Konzept im Hintergrund auch rasante Wertsteigerungen. Dabei besagt bereits der Name Non-Fungible Token, also «nicht ersetzbares Objekt», was die digitalen Inhalte besonders macht. mehr lesen  
US-Regisseur Quentin Tarantino streitet sich derzeit mit Miramax, der Produktionsfirma seines Erfolgsfilms «Pulp Fiction», um Vermarktungsrechte ... mehr lesen  
Quentin Tarantino als Kopie, Madame Tussauds, Wien.
In Genf steht am 08.11.2021 die legendäre Rolex Deep Sea Special N°. 1 von 1953 bei Christie's zum Verkauf. Sie ist eine der bedeutendsten Rolex-Uhren, die jemals hergestellt ... mehr lesen  
In Genf kommen am 09.11.2021 bei einer Christie's-Auktion in Genf spektakuläre Schmuckstücke unter den Hammer. mehr lesen
Die beiden Diamantarmbänder von Marie Antoinette.
NFTs werden in einer Blockchain gesichert.
Kunst NFTs: Wird Kunst nun digital einzigartig? Sogenannte NFTs sind in aller Munde und ...
Ein Priester im Ryoanji-Tempel, Kyoto, Japan, 1951.
Ausstellungen Werner Bischof - Japan 1951 - 1952 Als frühes Mitglied der Fotoagentur Magnum (er wurde 1949 aufgenommen), arbeitete Werner Bischof hauptsächlich in Asien. Seine Fotos einer Japan-Reise 1951-1952 gingen ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 1°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee wolkig, wenig Schnee
Basel 2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen wolkig, wenig Schnee
St. Gallen -1°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee immer wieder Schnee
Bern 1°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee wolkig, wenig Schnee
Luzern 1°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee immer wieder Schnee
Genf 2°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, wenig Schnee
Lugano 4°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten